Jenna Liermann; Die Jäger der Götter(Lesemeinung)

img_2075

Buch bei Amazon

Meine Meinung: 💜💜💜💜

Klappentext

Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals
Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft…

»Die Jäger der Götter« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Meine Meinung

Ich habe mir dieses Buch für eine Challenge Aufgabe besorgt und war wirklich gespannt darauf. Denn der Klappentext war vielversprechend.

Im Grunde hat es mir auch wirklich gut gefallen, da es eine schöne Mischung aus Adult, Fantasy mit Gestaltwandlung und Mythologie ist. Es fing als ganz normaler Adult Roman mit einer Rockband und einer alten Liebe an und entwickelte sich erstmal in einen Gestaltwandler Roman. Da ich auch solche Geschichten mag, konnte ich wohl nichts verkehrt machen.

Dann nahm die Geschichte langsam an Fahrt auf und begab sich in eine ganz andere Richtung. Was mir hier fehlte, dass die Protagonistin alles einfach hinnahm, ohne mit so etwas je vorher konfrontiert gewesen zu sein, oder ist das einfach so, wenn es sich um den Mann handelt, den man liebt. So ganz konnte ich das nicht nachvollziehen, aber dennoch war es ab hier eine spannende Geschichte, die immer mehr zur Mythologie abtriftet. Dies gefiel mir wiederum recht gut. Vor allem, da Jaelle einem während der Geschichte die Götter etwas näherbrachte. Dies war aber zu keiner Zeit langatmig.

Was mir nicht so gefiel, war eigentlich nur, wie Jaelle alles einfach hinnahm, was passierte, ohne irgendetwas in Frage zu stellen, dass die Geschichte teils etwas große Sprünge beinhaltet und man ein paar Kleinigkeiten voraussehen kann, was etwas die Spannung nahm. Ansonsten war es eine wirklich schöne Geschichte.

Den  Schreibstil der Autorin empfand ich nach kurzer Eingewöhnung recht flott zu lesen und konnte mich auch ganz gut in gewisse Situationen und Orte reinversetzen. Trotzdem konnte mich die Geschichte nicht ganz erreichen um mich richtig zu fesseln. Sie war zwar ansatzweise emotional und spannend, aber da ein paar Situationen voraussehbar waren, nahm es mir trotz einiger Überraschungen etwas die Spannung.

Fazit

Eine schöne Adult-Fantasygeschichte in einer Welt der Götter, die mich zwar gut unterhalten hat, aber durch kleine Schwächen nicht richtig packen konnte. So richtig war es wohl nicht meine Welt, trotzdem kann ich Euch raten, sie Euch anzusehen. Denn etwas Spannung, Gefühl und Überraschungen hat sie doch zu bieten, woran wohl Fantasy-Fans genauso spaß haben werden, wie Adult Fans.

Eckdaten

Seitenzahl: 313

Preis: 3,99€

Format: ebook

Erschienen: 28.September 2017

2 Replies to “Jenna Liermann; Die Jäger der Götter(Lesemeinung)”

Kommentar verfassen