Lesemeinung: Charlotte-Mein Tanz im Sonnenschein (Kerry und Theo 9); Gabriele E. Fleischmann

4122vQit9DL

 

Meine Bewertung: 5,0/5,0

Buch bei Amazon

 

Klappentext

 

Sie ist Kerrys und Theos braves Töchterchen, die zielstrebig ihren Weg geht und so ganz anders als ihr Bruder Jo ist … Das glauben zumindest ihre Eltern, doch Charlotte kann auch anders und freut sich darum umso mehr, als sie eine Einladung zu einer Audition in einer der renommiertesten Tanz-Ballett-und Musikschulen New Yorks erhält.
Sollte sie tatsächlich einen Platz an dieser Schule bekommen, würde für sie ein lang gehegter Traum in Erfüllung gehen.
Nicht nur, dass sie ihrem Wunsch Tänzerin zu werden einen großen Schritt näher käme, nein, in den Staaten könnte sie all das ausleben, was sie zu Hause so gut zu vertuschen weiß.
Für sie steht fest, diese Zeit in NY würde ein einziger Tanz im Sonnenschein werden.
Aber, wo viel Sonne ist, gibt es auch viel Schatten und so bemerkt Charlotte recht schnell, dass Träume eben Träume sind, und die Realität oft bitter und grausam sein kann.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

 

Mich hat bisher jeder Band dieser Reihe absolut begeistert, dies war auch hier nicht anders. Ich habe jedes Mal, wenn ich nach längerer Zeit wieder einen neuen Band der Kerry & Theo Reihe lese, das Gefühl nach Hause zu kommen. Denn mittlerweile ist mir diese Familie so ans Herz gewachsen, als kenne ich sie schon lange. Außerdem besitzt diese Familie eine schöne Mischung aus Gefühl und Action, so dass es nie langweilig wird.

Allerdings sollte man von Vorne anfangen zu lesen, da Charlotte in den ersten Bänden noch nicht geboren war und die Geschichte fortlaufend erzählt wird. Auch wenn jeder Protagonist seine eigene Geschichte hat, so kommen doch Dinge aus den vorherigen Bänden vor, die wichtig in Verlauf sind.

Dieser Band hat mich absolut gefesselt und bescherte mir eine Achterbahn der Gefühle. Denn wer die Bücher von Gabriele E. Fleischmann kennt, weiß, dass es nie glatt zugeht, immer passiert irgendwas knüppeldickes. Trotzdem ist es eine wunderschöne Geschichte mit tollen Protagonisten, die alle ihre Ecken und Kanten haben. Dies macht sie für mich aber noch sympathischer.  Charlotte und Collin haben mir wirklich sehr gut in ihrer Rolle gefallen, sie wirkten sehr real auf mich und stehen den anderen Mitglieder der Familie Laufenberg Fischer in nichts nach. Beide wirkten sehr Charakterstark und gefühlvoll, aber auch dickköpfig alla Laufenberg :). Dies trifft sogar auf Collin zu, wenn man erstmal hinter seine Fassade geblickt hat. Mit der Zeit fängt man an ihn zu verstehen, da man langsam Einblick in seine Vergangenheit erhält. Auch die anderen WG Bewohner waren mir großteils sympathisch und brachten etwas Abwechslung in das zusammenleben.

Die Geschichte spielt in diesem Band zwar nicht in Köln, sondern Hauptsächlich in New York, wo Charlotte eine Ballettschule besuchen darf. Trotzdem konnte ich mir Orte und geschehen sehr gut vorstellen. Ich fand es sehr schön mitzuerleben, wie beide sich erst bekämpfen und sich dann doch langsam Näherkommen. Nur Mrs.T ging mir mit ihren für mich seltsamen Regeln, manchmal etwas auf den Geist. Aber vielleicht müssen Leiterinnen von Ballettschulen einfach so sein. Dies machte die ganze Geschichte nur noch etwas spannender, als sie sowieso schon war. Da es der erste Teil von Charlottes Geschichte ist, sollte man sich auf einen Cliffhanger gefasst machen, aber auch dies kenne ich mittlerweile von dieser Reihe und habe damit gerechnet, so dass es auszuhalten war. Trotzdem kann ich es kaum erwarten weiterzulesen, denn etwas fies war der Cliffhanger schon;).

Geschrieben wurde dieser Teil abwechselnd aus Charlottes und Collins Sicht, so dass man einen schönen Einblick in die Gefühle und Gedanken beider hatte. Alles war flüssig und langsam aufbauend geschrieben, so konnte man sich schön in die Geschichte reinfinden. Ich habe den Schreibstil als angenehm und flüssig empfunden, so konnte ich mich komplett auf die Geschichte konzentrieren ohne ins Stocken zu geraten.

 

Fazit

 

Eine schöne, gefühlvolle und dramatische Geschichte, die zwar einen Cliffhanger enthält, wodurch das Leseerlebnis aber nicht getrübt wird. Die Protagonisten wirken sehr echt, gefühlvoll und Charakterstark, wodurch die Geschichte sehr interessant gehalten wurde. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der die vorherigen Teile gelesen hat.

Absolute Leseempfehlung

 

Eckdaten

 

Autor: Gabriele E. Fleischmann

Seiten: 372

Format: Ebook

Preis: 3,99€

 

Kommentar verfassen