Lesemeinung: Nachtblumen; Carina Bartsch

img_1414

Autor: Carina Bartsch

Seiten: 544

Preis: 9,99€

Format: Taschenbuch

ISBN: 978-3499291081

Erschienen: 23. Juni 2017

Buch kaufen bei Amazon

Meine Bewertung: 4,0/5,0

Schöne dramatische Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte
Klappentext

Auf jede Nacht folgt ein Tag

Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.

Quelle: Amazon

Meine Meinung

Da mich die letzten Bücher der Autorin absolut begeistert haben, musste ich auch dieses lesen. Auch wenn das Thema ein ganz anderes war, war ich absolut neugierig.  Der Schreibstil gefiel mir auch hier wieder absolut gut und mir war klar, dass diese Geschichte sich langsam aufbaut. Allerdings konnte das Buch mich nicht richtig packen.

Ich mag dramatische Geschichten sehr gerne, weshalb ich wirklich neugierig auf diese Geschichte war. Natürlich lag hier der größte Bestandteil der Geschichte im Drama, auch wenn sich eine Liebesgeschichte anbahnt. Man wird in die Welt von Jana und Collin entführt und nimmt an ihren Problem teil, dies war sehr schön beschrieben und man spürte die Tiefe des Buches. Allerdings kam Collin für mich hierbei etwas zu kurz, da man erst recht spät mehr über seine Probleme erfährt.

Ich fand es schön, dass die Liebesgeschichte der beiden sich langsam entwickelte, so war es aufgrund der Probleme der beiden realistischer. Das ganze Buch war sehr schön erzählt, weshalb ich das Ende etwas kurzgefast empfand. Collin war mir von Anfang an Sympathisch, auch wenn er erstmal nicht viel gesprochen hat. Man lernt ihn am Anfang mehr durch Janas Beobachtung kennen. An Jana musste ich mich etwas gewöhnen, denn so ganz konnte ich mich nicht in ihre Situation reinversetzen, dennoch mochte ich sie irgendwann gerne. Beide empfand ich als interessante Protagonisten, die sich weiterentwickeln und berührende Geschichten in sich tragen.

Emotional gefiel mir die Geschichte sehr gut, denn man erlebt durch die Probleme der beiden und die sich anbahnende Liebesgeschichte so einige Gefühle mit den beiden mit. Auch wenn es eine dramatische Geschichte ist, hatte sie dennoch sehr schöne Momente, wodurch sie nicht sehr traurig rüberkam.

Fazit 

Es ist eine schöne berührende Geschichte, die Gefühlvoll aber auch dramatisch ist. Richtig überzeugt hat sie mich dennoch nicht, da ich mir mehr Informationen über Collin gewünscht hätte und das Ende etwas kurzgefast war. Trotzdem kann ich das Buch empfehlen, da es ist sehr schön geschrieben war und deutlich zeigt, dass die Autorin auch tiefe berührende Geschichten schreiben kann.

 

 

 

Kommentar verfassen