Veröffentlicht in Autoren

Autorenvorstellung Talira Tal

Hallo Ihr lieben,

heute stelle ich Euch Talira Tal vor. Talira ist die Autorin ,der Fantasy-Reihe Die Gilde der Rose ,die mich bisher wirklich begeistert hat. 2 Teile der 4 Bände sind bereits erschienen, Teil 3 soll im November 2017 erscheinen.

Persönlich begegnet ist mir Talira bisher leider noch nicht, trotzdem hat mir dieses Interview mit ihr wirklich spaß gemacht. Während des Interviews fand ich auch heraus, dass Talira auch Spannungsromane geschrieben hat, welche mich neugierig gemacht haben.DSC_0649

Hier stellt sich Talira erstmal etwas vor

Hallo, ich bin Talira Tal und komme aus der grünen Hauptstadt Europas 2017. Das ist Essen an der Ruhr. Neben meiner Autorentätigkeit, die sich immer weiter ausweitet, arbeite ich als kaufmännisch Angestellte. Ich schreibe vor allen Dingen spannende Geschichten und Romane. Meine ersten Bücher waren ein mystischer Erotik-Thriller, Rad des Schicksals und eine Sammlung von urbaner Märchen, die ich zusammen mit Frank Vollmann geschrieben habe. Vorher habe ich etliche Geschichten in diversen Anthologien veröffentlicht. In diesem Jahr habe ich auch einen Psycho-Thriller, Gefangene meiner Selbst, veröffentlicht. Mein Augenmerk liegt im Moment auf eine Fantasy-Reihe, die im Ruhrgebiet spielt. Die Gilde der Rose, wird aus vier Teilen bestehen. Die beiden ersten Teile sind bereits veröffentlicht. An Teil III schreibe ich gerade. Es geht um Spannung, Magie und Romantik.

Das Interview 

2FA13640-8D7A-495D-B9ED-542D4C806A93

Wie bist Du auf die Idee gekommen zu schreiben und hast Du es Dir so vorgestellt ?
Ich hatte keine Vorstellung, wie es mal sein würde. Ich kann mich nur daran erinnern, dass ich mit 15 Jahren schon schreiben wollte. Damals verfasste ich neben mehreren Kurzgeschichten und Gedichten eine Neuauflage des Klassikers Dracula und schuf eine neue Welt, in der Vampire in der Zukunft überleben können. Viele meiner Ideen fand ich viele Jahre später in Blade umgesetzt wieder.

🙂 Das ist ja witzig. Ich liebe die Blade Filme
Erst nach der Geburt meines Sohnes, im Jahre 2005, kämpften die Geschichten in mir zu Papier gebracht zu werden. Eines Tages hatte ich ein dumpfes Klopfen im Kopf. Ich nahm mir einen Stift und ließ meine Gedanken fließen. Es entstand eine neue Art von Vampirgeschichte. Das Klopfen in meinem Kopf, war ein Trommeln einer nietenbehandschuhten Hand eines aggressiven Teenagers. „Lana und das Geheimnis der Rekta“ entstand. Wohlgemerkt zu dieser Zeit gab es Twilight noch nicht. Aber meine Geschichte war schon so ähnlich, spielte aber im Ruhrgebiet. Ich schuf in mehreren Teilen eine ganz neue Welt, in der Vampire existieren.
Das Skript landete dann erstmal wieder in der Schublade und ich veröffentlichte andere Werke. So findet man meine Geschichten in diversen Anthologien. Das war der Anfang.

Das macht mich neugierig auf diese Geschichten 😉

Wie bereitest Du Dich auf ein Buch vor?

Schreiben ist meine größte Leidenschaft und ich liebe es die Leser mit meinen abgedrehten Ideen zu begeistern und ihnen spannende und auch lustige Augenblicke zu schenken.

Das hast Du bei der Gilde der Rose bei mir geschafft

Meine Vorbereitungen richten sich nach meinen Büchern. Für Teil III der Gilde der Rose habe ich bei einer Wicca Hexenunterricht genommen. Das war ein toller Nachmittag.
Meistens schaue ich mich in Büchern, oder Youtube Videos um. Ich teste auch gerne die Handlungen, die ich beschreibe, aus. Da möchte ich kurz auf eine Szene, die in meinem Psycho-Thriller „Gefangene meiner Selbst“ steht, eingehen. In einer enthaltenen Bonusgeschichte „Sensenmann“ wird die Protagonistin gewürgt und greift hinter sich zum Messerblock. Ich habe die Situation nachgespielt, weil ich wissen wollte, wohin man, wenn man an ein Messer kommt, stechen kann, um sich zu verteidigen. Keine Angst, es gab keine Verletzten und Tote.

* Lacht* Oh je, das stell ich mir echt witzig vor.  Hexenunterricht? Du scheinst wirklich sehr experimentierfreudig zu sein 😉

Woher nimmst Du Deine Ideen für eine Geschichte?
Meine Ideen bekomme ich auf vielfältige Art und Weise. Meistens sind es alltägliche Begebenheiten, die ich einfach in Gedanken weiterspinne und die so zu einer neuen Geschichte werden. Aber auch Schreibwettbewerbe mit vorgegebenen Themen haben neue Ideen in mir entfacht. Irrwitzige und spannende Erlebnisse in Träumen zwingen mich auch hin und wieder, diese zu Papier zu bringen

Ich finde es immer toll, auf solche Ideen zu kommen. das würde mir nicht liegen, dafür genieße ich die Geschichten um so mehr 

Wie entsteht Dir das Bild Deiner Protagonisten, erfunden oder doch teils real?

Die Protagonisten in meinen Büchern entstehen genauso wie die Geschichte selbst. Sie laufen wie ein Film in meinem Kopf ab und ich muss mich beeilen, sie auf das Papier zu bannen. Ich habe sehr wenig Einfluß auf das Aussehen und die Aktionen der Protagonisten.

Klingt interessant. Obwohl ich zugebe, dass ich nicht wie viele, ein bekanntes Gesicht in den Protagonisten sehe, sondern sich anhand der Beschreibung, bei mir ein eigenes entwickelt. Das Cover zu Wolfsrebellion passt da aber recht gut zu dem Bild was ich hatte.

Kannst Du Dir auch vorstellen ein ganz anderes Genre zu schreiben?
Ich stelle mir bei deiner Frage eine Auftragsarbeit vor. Das Schreiben ist eine Leidenschaft von mir, sodass ich es mir auch in anderen Genre zutraue. Ich glaube aber nicht, dass ich Lust dazu habe. Dafür ist meine Zeit viel zu begrenzt und kostbar. In ihr möchte ich die Geschichten zu Papier bringen, die mir selber gut gefallen.

Ich denke das ist Voraussetzung. Denn ich kann mir nicht vorstellen, wie man eine Geschichte schreibt, die einem selbst nicht gefällt. Deine anderen Bücher haben mich aber neugierig gemacht, da ich auch gerne was spannendes lese

Gibt es einen Ort wo Du am liebsten schreibst und um welche Tageszeit klappt es am besten?
Nein, es gibt keinen speziellen Ort und auch keine Zeit. Sobald ich die Möglichkeit habe, ein paar Zeilen aufs Papier zu bekommen, nutze ich sie. Das kann beim Friseur oder auch beim Arzt sein.

Interessant. Ab Nachmittags bis Nachts ist bei mir die richtige Zeit, der Ort ist wie bei Dir unwichtig

Was stört Dich beim Schreiben ?
In den technischen Belangen bin ich eher eine Niete und da bin ich den Leuten dankbar, die mir da helfen. Was mich auch nervt, ist das die Werbung und andere Dinge so viel Zeit in Anspruch nehmen. Ich komme kaum noch zum Schreiben und das finde ich überhaupt nicht gut.

Das stimmt wohl. Mich stört wohl eher die Arbeitszeit im Job, die mich Zeit kostet;). Nein nein, ich mag meinen Job. Trotzdem kommen mir da oft Ideen zu Beiträgen, diese notiere ich dann schnell ins Handy. Ich bin ein Technikliebhaber, weshalb mein Handy wohl mein All in One Gerät ist.Deshalb besitze ich auch keinen separaten Terminkalender

Was brauchst Du beim schreiben?
Einen Sitzplatz, einen Stift und Papier.

OK, das klingt gut. Ich brauche beim Lesen und schreiben immer nen Kaffee oder Wasser, ansonsten auch nichts. Nur läuft meistens noch Musik im Hintergrund

Welches Buch liegt dir besonders am Herzen?
Ich habe alle meine Bücher lieb. Aber wenn ich es in einer Skala eintragen müsste, steht die Gilde der Rose wohl an erster Stelle. Ich erlebe durch die Serie spannende Abenteuer und verbringe viel Zeit mit und in Freyja Rose, dass ich wahrscheinlich selber traurig sein werde, wenn Teil 4 (der letzte Band) nächstes Jahr abgeschlossen ist. Natürlich habe ich schon andere Projekte im Kopf, aber die weißen Hexen werden mir fehlen.

Das kann ich gut verstehen. Erinnere mich bloß nicht dran;), denn bisher liebe ich diese Reihe einfach und bin gespannt, was noch so kommt

Wie lässt sich das Schreiben in den Alltag einbauen?

Meistens nutze ich meinen Urlaub. Dann schreibe ich mehr als sonst. Ansonsten schreibe ich abends, wenn mein Sohn im Bett ist.

So mache Ichs auch. Nur ohne den Sohn, wenn mein Mann nebenan Sport guckt schreibe oder lese ich. Beim Spätdienst so ab 22:00 die perfekte Zeit für mich.

Womit schaffst Du Dir einen Ausgleich?( Hobbys oder sonstiges)
Ich spiele leidenschaftliche gerne Theater. Auf der Bühne kann ich total abschalten, wenn ich mich nur auf meine Rolle konzentriere.

Also sehr kreativ, damit verschone ich lieber meine Mitmenschen;) und überlasse das Euch. Aber einen Ausgleich habe ich auch, entweder lesen, Beiträge schreiben oder Schwimmen und natürlich Musik

Hast Du einen Lieblingsautor?

Da gibt es mehrere. Es gibt eine ganze Menge toller Autoren, die es sich lohnt zu lesen und damit meine ich nicht nur die, die jeder kennt. Es lohnt sich auf jeden Fall auch mal das eine oder andere Werk von einem Indie-Autoren in die Hand zu nehmen.

Da gebe ich Dir absolut recht. Ich liebe die Bücher einiger Indie-Autoren. 

Was muss für dich ein gutes Buch haben?
Für mich muss ein gutes Buch spannend sein. Es darf sich nicht wie Kaugummi ziehen. Da reagiere ich empfindlich. Selber lese ich Thriller und Fantasy-Bücher.

Auch dabei stimme ich Dir zu. Bei mir sind es zwar Liebesgeschichten aller Art, Thriller und Fantasy. Obwohl ich nicht mehr alles an Fantasy lesen kann, es muss relativ Menschenähnlich sein, aber gerne Gestaltwandler etc

Hast Du einen Wunsch für die Zukunft?

Ich möchte die Serie: Die Gilde der Rose, zum Abschluß bringen. Mein größter Wunsch ist es, dass die Serie verfilmt wird.

Das wäre absolut toll und ich wäre sehr gespannt auf diese Verfilmung

Gibt es etwas, was Du Deinen Lesern gern sagen möchtest?

Ich möchte mich bedanken. Bei den vielen Leserinnen und auch Leser, denen mein Buch gefallen hat und die mich mit ihrem Feedback unterstützen. Ich bin super glücklich darüber und so macht mir das Schreiben noch mehr Spaß! Es wäre super toll von euch, wenn euch meine Bücher gefallen haben, es anderen weiterzuerzählen. So lernen immer mehr Leser meine weißen Hexen und mich kennen. Natürlich freue ich mich auch, wenn ihr meine Homepage

http://talira-tal.de  besucht.

Hier findet ihr News rund um meine Bücher.
Ich bedanke mich bei Dir, dass Du heute hier warst. Natürlich auch für die tollen neuen Infos und für Deine Geschichten. Ich werde mir bestimmt das ein oder andere was ich noch nicht kenne mal näher ansehen.

Ich hoffe Euch hat das Interview gefallen und wir haben Euch auf Talars Bücher etwas neugierig gemacht. Schaut doch mal bei Ihr vorbei, denn die Gilde der Rose kann ich absolut empfehlen.

Eure Kati

 

 

Autor:

Ich bin Kati , Mitte 40 und liebe das Lesen, Filme und Musik. Näheres über mich findet Ihr in der Kategorie „über mich“.

4 Kommentare zu „Autorenvorstellung Talira Tal

Kommentar verfassen