Lesemeinung: Die Geheimnisse der Alaburg(Die Farbseher Saga 1); Greg Walters

Autor:Greg Walters

Seiten: 410

Preis: 3,99€

Format: ebook

ASIN:B0151TBXA0

Erschienen: 6.September 2015

Buch kaufen

Meine Bewertung: 4,0/5,0

schönes unterhaltendes Buch mit etwas wenig SpannungKlappentext

Ein Mensch, der von der Magie beherrscht wird, ein Zwerg, der nicht zaubern kann, ein übergewichtiger Zwergelbe, ein hinkender Ork.
Sie können die Welt retten – oder vernichten.

Leik, 16 Jahre, erlebt einen Winter, der sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Er trifft seine erste Liebe, besucht eine Universität, in der Magie gelehrt wird, und findet zum ersten Mal im Leben Freunde. Aber seine Welt ist dem Untergang geweiht. Nur wenn Leik es schafft, die Farben der Zauberei richtig einzusetzen, kann er sie retten. Denn außer ihm kann niemand auf der Welt alle drei magischen Farben sehen. Das macht ihn außergewöhnlich – und gefährlich …

Quelle: Amazon

Meine Meinung

Im Grunde fand ich das Buch gar nicht schlecht. Es hat mich am Anfang sogar wirklich begeistert und fing recht schnell spannend an, diese ließ aber im Laufe des Buches nach was ich sehr schade finde.

Die Geschichte selbst, gefiel mir recht gut. Es ist eine schöne Geschichte über Freundschaft innerhalb verschiedener Volker, Magie und Mut die für Jugendliche genauso geeignet ist, wie für Erwachsene. Natürlich muß viel erzählt und erklärt werden, da es der erste Teil der Reihe ist, trotzdem war es mir zwischenzeitlich etwas langatmig und es fehlte mir trotz der Abenteuer etwas Spannung. Auch einige witzige Stellen waren vorhanden, was der Geschichte etwas pfiff gab, trotzdem konnte sie mich nicht ganz überzeugen. Dass es ein paar Ähnlichkeiten zu Harry Potter gab, störte mich nicht, da die Geschichte sich dann doch in eine eigene entwickelte.

Der Schreibstil gefiel mir gut, da er für Jugendliche geschrieben war und sich recht schnell lesen ließ. Ich konnte mich gut in die Geschichte reinversetzen und mit den Protagonisten ihre Abenteuer erleben. Trotzdem fehlte mir das Gewisse etwas, um mich voll zu überzeugen.

Die Protagonisten stammen aus verschiedenen Völkern, was etwas Abwechslung in die Geschichte brachte. Gerade die Gruppe der Weißen(Außenseiter) war mir sehr sympatisch und ich konnte mich in ihre Situation sehr gut reinversetzen.

Emotional konnte die Geschichte mich nicht fesseln, da etwas Spannung fehlte und und die angegebenen Gefühle von Leik mich nicht überzeugen konnten. Trotzdem war es eine unterhaltsame Geschichte, die bestimmt einige begeistern wird.

Fazit

Eine schöne Geschichte, der etwas Spannung und Emotion fehlte. Trotzdem war sie sehr unterhaltsam und gut geschrieben, wodurch ich sie durchaus empfehlen kann. Dass es hier um verschiedene Völker geht, gefiel mir gut, so kam doch etwas Abenteuer auf, auch wenn mir dies nicht ganz ausreichte um mich zu fesseln.

 

2 Replies to “Lesemeinung: Die Geheimnisse der Alaburg(Die Farbseher Saga 1); Greg Walters”

Kommentar verfassen