Veröffentlicht in Lesemeinung

Lesemeinung: Die Schlüsselchronik-Band 1; Annie Wilke

Rezensionsexemplar

 

Autor: Annie Wilke

Seiten: 216

Preis: 2,99

Format: ebook

ASIN:B0756LKSR5

Erschienen: 27. August 2017

TB erscheint am 18. September 2017

Buch bei Amazon

Meine Wertung: 5,0/5,0

absolut zu empfehlen, tolles Buch das begeistert, SpannendKlappentext

Gabe und Fluch zugleich.

Gabriela ist eine der wenigen, die die Geister der Verstorbenen sehen kann. Ihr wird Großes prophezeit, doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Als Ordenskriegerin darf sie niemanden aus den eigenen Reihen lieben, aber Gabriela kämpft, ganz gleich, welches Opfer sie bringen muss. Sie will Rapha zurück.
Als sie einen Anwärter ausbildet, überschlagen sich die Ereignisse. Rapha wurde vom Orden verstoßen, weil er die Tochter des Ordensführers liebt. Auf seinem eigenen Kreuzzug erfährt er etwas, was die Welt der Lebenden und der Geister aus den Angeln heben könnte. Unerwartete Hilfe bekommt er vom Feind und muss sich eine Frage stellen: Leben oder Liebe?

Quelle Klappentext und Cover: Amazon.de

Meine Meinung

Ich bin zwar kein Cover-Käufer, aber dieses Cover hat mir absolut gefallen und mich zusammen mit dem Klappentext neugierig gemacht. Dies ist das Erstlingswerk der Autorin, die einen sehr schönen, flüssigen und bildlichen Schreibstil hat, der mir absolut gut gefiel und mich sofort in die Geschichte und das Geschehen zog. Ich habe ein Debüt dieser Art, absolut nicht erwartet.

Geschrieben ist die Geschichte in der Ich-Form und im Perspektivenwechsel. Dies gefiel mir sehr gut, da man so, die einzelnen Protagonisten besser kennenlernt und gut versteht um was es in der Geschichte geht. Ich erlebte zu keiner Zeit langatmige Stellen. Die Protagonisten mochte ich sehr gerne und war in der Lage mich in ihre Welt und ihre Gefühle reinzuversetzen. Am meisten fieberte ich natürlich mit Gabriela und Rapha mit, obwohl mir Micha auch langsam ans Herz wächst, auch wenn er noch nicht der Kämpfer wie Rapha und Gabriela ist.

Es ist eine Geschichte, die sich langsam aufbaut, ohne dass es langweilig wurde oder die Geschichte Sprünge machte. Da es eine menschlich wirkende Fantasy-Geschichte ist, war es genau meine Richtung. Natürlich kommen auch genügend Fantasy-Elemente und Kämpfe darin vor, trotzdem sind die Protagonisten Menschen mit Fähigkeiten, die Kämpfe gegen ihre Feinde führen, womit ich immer etwas besser zurechtkomme.

Ich habe die Geschichte als Spannend und teils gefühlvoll empfunden, wodurch sie für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen spaß bringt. Den Hauptteil macht aber die Spannung, die Kämpfe und der Orden aus. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können.

Da dies Teil 1 einer Diologie ist, muss ich mich wohl etwas gedulden, um zu erfahren wie die Geschichte des Ordens und um Rapha, Gabriela , Micha und ihre Mitstreiter endet. Aber bis Januar ist es ja nicht mehr so lange. Außerdem hatte Band 1 keinen fiesen Cliffhanger, so, dass das Ende auszuhalten war.

Fazit 

Ich kann dieses Buch absolut empfehlen, da ich es absolut verschlungen habe. Meine Erwartungen wurden hier absolut übertroffen.Wer spannende Fantasy-Geschichten mag, in denen Kämpfe, Geheimnisse und Gefühle gleichermaßen vorkommen und in denen die Hauptprotagonisten menschlich sind, ist hier genau richtig. Es ist Teil 1 einer Diologie, welcher aber keinen fiesen Cliffhanger hat. Trotzdem freue ich mich sehr auf teil 2, der im Januar erscheinen wird.

 

Autor:

Ich bin Kati , Mitte 40 und liebe das Lesen, Filme und Musik. Näheres über mich findet Ihr in der Kategorie „über mich“.

4 Kommentare zu „Lesemeinung: Die Schlüsselchronik-Band 1; Annie Wilke

Kommentar verfassen