Veröffentlicht in Beiträge

Bedenklichkeit der Rechtschreibung

Hallo ihr lieben,

heute liegt mir ein Thema am Herzen, welches ich schon sehr lange beobachte. Gibt es wirklich noch so viele Menschen, die nie richtig schreiben gelernt haben? Ich verstehe dieses Problem bei älteren Menschen, da das Schulsystem damals ein anderes war oder man es sich einfach nicht leisten konnte. Es waren einfach andere Zeiten, in denen es wichtigere Dinge gab um die man sich sorgte als die Schulbildung. Heute allerdings setzt man voraus, dass jeder richtig schreiben gelernt hat. Dies ist leider nicht der Fall. 

Mir geht es nicht um paar einzelne Rechtschreibfehler oder falsche Satzzeichen wie Kommas. Dies passiert wohl jedem von uns immer wieder mal. Vor allem die modernen Rechtschreibprüfungen am PC lassen oft zu wünschen übrig.  Mir geht es darum, dass Menschen mittleren Alters nicht die einfachsten Wörter richtig schreiben können, obwohl es in meiner Generation immer eine Schulpflicht gab. Das sind die heutigen 30, 40 oder 50 Jährigen und natürlich die jüngeren Generationen.

Was läuft also falsch? Ist es wirklich so schwer, einfachste Wörter wie „hat“ mit nur einem T zu schreiben? Ganz ehrlich, ich weiß es nicht. Klar, es gibt  immer wieder Menschen,denen es einfacher fällt als anderen. Aber bei so einfachen Wörtern sehe ich es als sehr bedenklich, wenn man nicht weiß, wie ein Wort geschrieben wird. Sprache und Rechtschreibung ist nun mal in jedem Beruf wichtig. Und selbst,wenn man seinen Job hat und solche Wörter nicht schreiben kann, zieht man sich bestimmt Spott zu. Ich denke auch, dass SMS, TV und die heutige Chatsprache solche Fehler fördern, was ich sehr schade finde.

Also,warum macht man sich nicht die Mühe,es zu lernen?

Klar, gibt es bei uns sehr viele Dialekte. Trotzdem hat es die Mehrheit auch gelernt. Ist unsere Sprache wirklich zu schwer, um einfachste Wörter zu lernen? Und ich spreche nicht von eingewanderten Menschen, sondern von Deutschen in Deutschland. Mir stellen sich oft die Haare zu Berge, bei manchem Gelesenen. Nicht etwa in Büchern oder auf Blogs etc. Mit so kleinen Fehlern kann ich leben, sie passieren mir auch. Im Beruf und manchmal im Privatleben begegnen mir immer wieder Menschen, die es einfach nicht besser können. Das finde ich sehr problematisch. Aber warum ist das so? Ist unsere Sprache so schwer, dass Menschen deren Muttersprache Deutsch ist, nicht lernen konnten wie man einfachste Wörter schreibt?

Ich habe selbst Legasteniker kennengelernt die es besser konnten. Vielen ist das einfach egal. Das Warum verstehe ich nicht ganz. Hat man nicht den Willen das wichtigste in unserer Sprache wenigstens durchschnittlich zu können. Es sind nicht die Fremdwörter oder Grammatik die ich als bedenklich halte, sondern ganz einfache täglich benutzte Wörter wie „hat(t)“, „ab(b)er“, „und(t)“ o.ä. Oder es werden „r“ „l“ etc. eingebaut wo einfach dieser Buchstabe nich hin gehört.

Wo liegt also das Problem? Ist unser Schulsystem doch so schlecht, dass man es nach 10 Jahren Schule nicht lernen konnte. Selbst viele Grundschüler haben heute eine bessere Rechtschreibung als manche Erwachsene im mittleren Alter, die in ihrer Jugend 9-10 Jahre in der Schule waren. Ich gebe zu, dass ich das nicht so ganz nachvollziehen kann. Wie konnte man sich so durchs Berufsleben mogeln, wo Schreiben mit das Wichtigste ist. Was man dagegen tun kann, ich weiß es wirklich nicht. Keiner muss perfekt sein, aber Grundkenntnisse sind das a und o fürs Leben.

Wie seht ihr das? Haben diese Menschen überhaupt noch eine Chance auf neue Jobs, Weiterbildung oder sonstiges? Ist unser Schulsystem wirklich so schlecht, dass dies nicht lernbar war oder dass Erwachsene unter dem Stand eines Grundschülers sind?

Macht es Sinn den Kindern im ersten Schuljahr zu sagen, sie sollen schreiben wie sie sprechen? Ich denke nicht, dies könnte fatal enden. Und ich gebe zu, dass ich ein absoluter Gegner davon bin, denn einmal erlernte Fehler, lassen sich sehr schwer wieder beseitigen. Wie soll ein Kind verstehen, dass alles was bisher richtig war, auf einmal falsch war. So züchten wir uns meiner Meinung nach, Kinder mit Schreibschwäche.

Eure Kati

Autor:

Ich bin Kati , Mitte 40 und liebe das Lesen, Filme und Musik. Näheres über mich findet Ihr in der Kategorie „über mich“.

6 Kommentare zu „Bedenklichkeit der Rechtschreibung

  1. Hallo Katrin. Da gibt es unzählige Gründe dafür. Und keiner von denen wird sich in Zukunft ändern. Und ich glaube daß es immer schlimmer werden wird.

    Und ja, auch diese Menschen werden einen Job bekommen, fragt sich nur welchen.

    Aber wie Dir tun auch mir die Kinder leid. Und das nicht nur weil sie es einmal schwer in der Arbeitswelt haben werden sondern weil sie einmal mit einer deformierten Seele durchs Leben laufen.

    1. Das stimmt wohl. Ich weiß nur nicht wie das im Job auf Dauer funktioniert, da Grundkenntnisse in Rechnen und Schreiben immer irgendwie Voraussetzungen sind. Natürlich klappt es auch mit Fehlern, nur verstehe ich nicht wieso es einen nicht kümmert. Und hier rede ich nicht von Legasthenie o.ä sondern einfacher Desinteresse. Zumindest begegnet mir diese hin und wieder.

  2. Ich wundere mich auch immer wieder. Klar, dass jeder mal seine Probleme hat. Ich muss manchmal auch überlegen ob da jetzt „das“ oder „dass“ hinkommt oder auch bei „seit“ und „seid“ hatte ich meine Probleme. Was ich sehr bedenklich finde ist statt „wenn“ wen zu schreiben oder dann nur mit ein n. Das Grundschüler so schreiben sollen wie sie es hören finde ich grausam. Wenn sie es dann richtig lernen sollen werden sie es nicht verstehen.

    1. Genauso seh ich das auch. Und genau darum ging es mir auch. Fehler passieren jedem, aber hat mit 2 T oder Wörter wie alleine mit r drin geht gar nicht, vor allem noch regelmäßig immer wieder falsch. Also sind es keine Tippfehler

      1. Alleine mit r? Wie geht das? Arlleine??? Ich denke aber, dass viele im mittleren Alter es verlernen richtig zu schreiben. Wenn man einen Beruf hat in dem man nicht schreiben muss und sonst auch im Alltag allerhöchstens mal die Einkaufsliste macht, weiß man irgendwann nicht mehr wie es geht.

Kommentar verfassen