Veröffentlicht in Beiträge

Meine Meinung zum bloggen

Hallo ihr lieben

Heute erzähle ich Euch ein wenig aus meinem Bloggerwahnsinn, auch wenn ich erst seit kurzem blogge. Klar werden einige jetzt denken, was weiß sie nach so kurzer Zeit schon :), aber darum gehts mir heute nicht, sondern eher darum zu zeigen, dass es Arbeit ist, und man das nicht einfach aus einer  Laune raus macht.  Denn wie ich feststellen muß, vertreten einige die Meinung, dass es ganz einfach ist zu bloggen, wo auch immer diese Ansicht her kommt. Aber dies ist ganz und gar nicht so, denn es ist wirklich Arbeit vor allem für den Kopf. Klar gibt es Blogger ohne Ende, aber warum auch nicht. Solange es spaß macht, ist das doch ok.Man muß seine Follower sobald sie da sind bei Laune halten, dies ist bei Facebook sogar schwieriger als auf dem Blog. Wenn man nicht regelmäßig was schreibt, verliert man recht schnell seine Follower wieder, aber auch das ist in Ordnung, da man erstmal rausfinden muß was den Followern gefällt und was nicht. Und genau da liegt für viele schon das Problem über was oder wie oft sie etwas schreiben sollen.

Ich mache das recht spontan, manches aber auch geplant. Denn immer wenn mir ein Thema einfällt notiere ich es mir ins Notizbuch oder ins Handy, je nachdem was ich gerade zur Hand habe, ansonsten würde ich die Hälfte wieder vergessen. Und Ideen kommen mir seltsamerweise vor allem unterwegs. Das Läuft wahrscheinlich soweit ähnlich ab wie bei den Autoren, allerdings bei weitem nicht so umfangreich. Einige Beiträge werden von mir vorgeschrieben und zu einem späteren Zeitpunkt geplant veröffentlicht, denn da ich noch einen normalen Job habe, ist es kaum möglich zu jeder beliebigen Zeit zu veröffentlichen. Denn so einen Beitrag zu schreiben ist nicht so nebenbei möglich, das kostet wie ihr alle wisst echt Zeit. Außerdem benötige ich auch Zeit, die Bücher über die ich schreibe zu lesen, und dies ist ja mein eigentliches Hobby, das ich niemals missen möchte. Es bringt mir nichts einen Blog zu einem Thema zu haben, über das ich keine Ahnung habe und das keinen spaß macht, sonst hält die Freude daran wohl nicht lange. Auf alle Fälle kostet es eine Menge Zeit einen Blog mit zugehöriger Facebook Seite zu fürhren, aber ganz ehrlich mich stört es nicht, da es spaß macht, außerdem war mir dies vor Beginn klar. Ich habe diesen Blog nicht aus einem Bauchgefühl eröffnet, sonder habe mir vorher gut überlegt ob ich dazu auch die Zeit habe.Außerdem habe ich immer wieder mal Beiträge übers Bloggen im Allgemeinen gelesen, und habe einige Tips umsetzen können, anderes aber nicht.

Natürlich gibt es auch Momente in denen ich gerne etwas schreiben würde, und mein Kopf wie leergefegt ist, aber auch dies ist für mich nicht weiter schlimm, denn diese Leere hält nicht sonderlich lange an. Dann kommen nämlich wieder einige Ideen auf einmal. Im Laufe der Zeit verändert sich auch die Art zu schreiben, da man langsam in Übung kommt, was nicht heißt, dass es dann perfekt ist. Aber man entwickelt sich einfach weiter. Ganz wichtig für mich ist dabei, dass ich meinen eigenen Stil behalte.

Auch wichtig für mich als Buchblogger sind natürlich die Kontakte zu Autoren,Verlagen, Bloggern und Lesern, denn nur so kommen Ideen ans Licht und man weiß eher was die Leser interessiert. Auch diese Kontakte zu pflegen, nimmt einiges an Zeit in Anspruch. Ich weiß, dies alles hört sich an, als wäre es ein Fulltime Job, so schlimm ist’s dann aber doch nicht. Ich höre auch immer wieder mal, dass wir Reziexemplare annehmen, da sie gratis sind. Ich kann nur für mich sprechen und da sage ganz klar nein dazu. Denn was mich in erster Linie interessiert ist die Geschichte. Wenn das Buch um ein Thema geht, welches mich nicht reizt, nehme ich das Rezensionsexemplar nicht an. Außerdem muß ich auch die Zeit haben, es zeitnah zu lesen. Wenn ich die nicht habe, lehne ich auch schon mal ab. Trotzdem bin ich immer neugierig auf neue Bücher und Autoren.

Ich denke die meisen werden meine Ansicht teilen, dass man nicht einfach mal so einen Blog eröffnet für den man keine Zeit hat, da es eine Arbeit ist, die Zeit in Anspruch nimmt.

Eure Kati

Autor:

Ich bin Kati , Mitte 40 und liebe das Lesen, Filme und Musik. Näheres über mich findet Ihr in der Kategorie "über mich".

5 Kommentare zu „Meine Meinung zum bloggen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s